Wilkommen auf der Homepage der DGB/GEW Hochschulgruppe

Die Hochschulgruppe ist ein Zusammenschluss von Studierenden der Uni Landau.

 

Das angeschlossene Hochschulinformationsbüro (HiB) ist eine Einrichtung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW). Als Ansprechpartner für alle Studierenden und Lehrenden, aber auch Studieninteressierte, Hochschulmitarbeiter /-innen und Betriebe, beraten, informieren und diskutieren wir rund um Studium, Nebenjob, Berufseinstieg, Hochschulreform, Arbeitswelt und vieles mehr.

 

Wir treffen uns regelmäßig im HiB Landau. Wenn du Fragen hast, kannst Du Dich gerne über gew-dgb-hsg[at]uni-landau.de direkt mit uns in Verbindung setzen.

Auf den folgenden Seiten findest Du mehr Informationen über unsere Aktivitäten und unser Informationsangebot an der Uni Landau.


DGB-GEW Hochschulgruppe Landau heißt Erstsemester Willkommen

Zu Beginn des neuen Sommersemesters heißt die DGB-GEW Hochschulgruppe Landau alle neuen Erstsemester herzlich willkommen an unserem Unistandort. Im Rahmen der von der Uni organisierten Orientierungsmesse war die Hochschulgruppe deshalb mit einem Infostand vertreten. Jeder Erstsemester erhielt eine Ersti-Hilfe. Diese Broschüre wurde zum Sommersemester neu aufgelegt und gibt es nun schon seit 4 Jahren. Die Broschüre enthält allerlei Informationen, die für Studierende zum Studienstart hilfreich sind. Neben Infos zum Studieren und wichtigen Adressen am Campus Landau gibt es auch Informationen zur Studienfinanzierung, zum Wohnen und zu Freizeitmöglichkeiten in Landau und Umgebung. Natürlich wird auch über die GEW informiert.

Im Rahmen eines Quiz wurden die Studierenden für rechtliche Fragen des Nebenjobs sensibilisiert, beispielsweise dem Urlaubsanspruch oder dem Recht auf Mindestlohn. Unter allen Teilnehmenden wurden dann dreimal zwei Plätze für die Straßburgfahrt Ende Mai verlost. Besonders bedanken möchten wir uns an dieser Stelle beim GEW Kreisverband Südpfalz und der DGB Region Vorder- und Südpfalz, die uns bei der Neuauflage der Broschüre finanziell unterstützt haben.

Weiterlesen …

Land macht ersten Schritt - 25 Millionen Euro zur Verbesserung der Grundfinanzierung der Hochschulen können aber nur eine Anfang sein

Die GEW Rheinland-Pfalz und der Landesstudierendenausschuss (LASS) der GEW Rheinland-Pfalz begrüßen die Verbesserung der Grundfinanzierung von rheinland-pfälzischen Hochschulen um jährlich 25 Millionen Euro aus den freiwerdenden BAföG-Mitteln. Nach Einschätzung von GEW und LASS reichen die zusätzlichen Mittel jedoch nicht aus, um dauerhaft eine qualitativ hochwertige Lehre und gute Beschäftigungsverhältnisse an den Hochschulen flächendeckend zu gewährleisten. GEW und LASS fordern daher das Wissenschaftsministerium auf, sicherzustellen, dass die angekündigten 200 neuen Stellen auch tatsächlich als neue und unbefristete Stellen geschaffen werden. Darüber hinaus müssen Hochschulen und Ministerium weitere Anstrengungen unternehmen, bestehende befristet Stellen in Unbefristete umzuwandeln.

Dass hier Grund zur Sorge besteht, erläutert LASS-Sprecher Jonas Priester: „Gerade an den schlecht ausgestatteten Universitäten Koblenz-Landau und Trier sind die zusätzlichen Stellen nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Um eine qualitativ hochwertige Lehre sicherzustellen sind mehr Dauerstellen notwendig.“ Die Universität Koblenz-Landau hat bekannt gegeben, dass mehr als die Hälfte der 20 Stellen dazu benutzt werde, befristete in unbefristete Stellen umzuwandeln. „Wir begrüßen, dass unbefristete Beschäftigungsverhältnisse geschaffen werden. Doch bedeutet dies auch, dass es kaum zusätzliches Lehrpersonal geben wird,“ so Priester weiter. „Neben einer Verbesserung der Beschäftigungsverhältnisse an den rheinland-pfälzischen Hochschulen muss auch die Verbesserung der Lehre durch einen angemessenen Betreuungsschlüssel angepackt werden.“

Weiterlesen …